• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Rot-Grün will die Zukunft der Denkmalpflege vor die Wand fahren

Der CDU-Landtagsabgeordnete Eckhard Uhlenberg übt massive Kritik daran, dass SPD und Grüne an ihren Mittelkürzungen im Denkmalschutz festhalten wollen. „Rot-Grün will die Zukunft der Denkmalpflege vor die Wand fahren. Diese Landesregierung verspielt leichtfertig das kulturelle Erbe unseres Landes. Das ist vollkommen inakzeptabel“, erklärt der Denkmalexperte der CDU-Landtagsfraktion, Eckhard Uhlenberg.

Mit den Stimmen von SPD und Grünen ist ein CDU-Antrag abgelehnt worden, die von Rot-Grün geplanten Kürzungen komplett zurückzunehmen. Uhlenberg kritisiert: „Wir wollen im Haushalt 2014 über neun Millionen Euro einstellen, um das Budget für den Denkmalschutz wieder auf den Stand zu bringen, den es vor den rot-grünen Streichungen hatte. Doch SPD und Grüne stellen sich stur. Zugleich sind sie nicht dazu in der Lage, ein Konzept für den Denkmalschutz in NRW vorzulegen, bei dem auch viele kleine Maßnahmen gefördert können.“

Laut Uhlenberg brüskiert die Landesregierung darüber hinaus das großartige Engagement der vielen ehrenamtlich Tätigen in der Denkmalpflege und der Bodendenkmalpflege. „‚Die Denkmäler der Kunst, der Geschichte und der Kultur, die Landschaft und Naturdenkmale stehen unter dem Schutz des Landes‘, steht in der nordrhein-westfälischen Verfassung. Rot-Grün schert sich darum kein bisschen und lässt die von den Kürzungen Betroffenen im Stich“, sagt Uhlenberg.

© ECKHARD UHLENBERG 2017 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND